Suche
  • IdeA

Krisenrobuste Firmen - geht das?


Eine spannende Frage.


Wir behaupten, ja, das geht.


Was ist dafür zu tun?


Versuchen wir doch mal aus der aktuellen Krise zu lernen. Nun zuerst, wie ist das Wesen einer Krise? Sie ist spontan, dynamisch, überraschend, volatil.

Und was bedeutet das?

Sie ist unplanbar, unberechenbar, unkontrollierbar, sie ist die lebendig gewordene Unsicherheit. Das macht es uns so schwer.


Wieso ist es so schwer? Zum einen sind wir emotional verunsichert, weil alles neu und fremd ist und wir es mit nichts anderem vergleichen können, was wir bisher kannten und zum anderen, weil unsere vertrauten Werkzeuge nicht mehr richtig funktionieren. Kurz gesagt unsere Management-Tools mit denen wir sonst planen, strukturieren und kontrollieren, kommen damit nicht zurecht.


Müssen wir jetzt all unsere Management-Tools wegwerfen? Nein, es geht nicht um ein entweder oder sondern um ein UND. Wir können unseren Werkzeugkasten um ein paar neue, sogenannte Komplex-Fähigkeiten ergänzen.


Was sind Komplex-Fähigkeiten? Mit diesen Fähigkeiten ist es möglich mit Situationen und Problemen zu arbeiten die unplanbar, unberechenbar und unstrukturierbar sind.


Was ist zu tun? Nun zunächst ist es wichtig, unterscheiden zu lernen mit welcher Art von Situation wir es gerade zu tun haben. Handelt es sich um eine Situation, wie zum Beispiel einer Lohnbuchhaltung, bei der mehr oder weniger immer wieder das gleiche passiert und nur wenige bis gar keine Einflüsse von außen kommen, dann haben wir es mit einem geschlossenen System zu tun. Da dieses System vorhersehbar ist, weil immer wieder das gleiche passiert, können wir sehr gut und verlässlich Ergebnisse mit unseren vertrauten Management Tools, planen, steuern, regeln und kontrollieren, erzielen.


Oder haben wir es mit einer Situation zu tun, die permanent Einflüssen von außen unterworfen ist und damit überraschend, dynamisch und volatil ist, also einem offenen System (Übrigens erinnert mich diese Beschreibung, spontan an heutige Märkte). Dieses offene System lässt sich nicht mehr mit den herkömmlichen Management Tools bearbeiten, da diese nur in geschlossenen Systemen funktionieren.

Dazu brauchen wir Werkzeuge die jenseits von planen, steuern, regeln liegen. Dafür benötigen Komplex-Fähigkeiten wie Vernetzung, Intuition und Können.


Unsere heutige Welt besteht aus geschlossenen Systemen und zunehmend aus immer mehr offenen Systemen. Für die geschlossenen haben wir bereits Tools, für die offenen Systeme gilt es die dafür notwendigen Fähigkeiten zu entdecken und zu erwerben.


Nehmt Kontakt zu uns auf, wir sind für Euch da

Eure Identitätsarchitekten

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen